Zukunftsträchtig*

Im Abstand von meh­re­ren Jah­ren defi­niert das Bun­des­in­sti­tut für Berufs­bil­dung (BIBB) die aktu­el­le Situa­ti­on der Beruf­li­chen Bil­dung in Deutsch­land. Zum BIBB-Kon­gress 2018 gab sich nicht nur die neue Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Anja Kar­li­c­zek, son­dern auch rund 700 Exper­ten und Ent­schei­der aus Deutsch­land und der gan­zen Welt die Ehre – denn: Das dua­le Aus­bil­dungs­sys­tem à la Deutsch­land ist ein Export­schla­ger. Zwei Tage lang herrsch­te in allen Räu­men und Foy­ers des Ber­lin Con­gress Cen­trums bcc, im Ple­num, in Foren, der beglei­ten­den Aus­stel­lung sowie beim abend­li­chen Get Tog­e­ther reger Aus­tausch.

Einen Auf­takt nach Maß setz­te der von CD pro­du­zier­te sechs­mi­nü­ti­ge Trai­ler, in dem – gemäß dem Kon­gress-Mot­to „Zukunft der Arbeit und der Berufs­bil­dung“ – vier „Insi­der“ einen Blick in besag­te Zukunft war­fen und ihre Pro­gno­sen prä­sen­tier­ten. Auch dem Gast­ge­ber, BIBB-Prä­si­den­ten Prof. Dr. Hubert Esser, ver­lieh CD einen zukunfts­träch­ti­gen „Auf­tritt“ – und ließ des­sen Ava­tar zur offi­zi­el­len Begrü­ßungs­re­de anhe­ben. Für eine per­fek­te Ori­en­tie­rung der Gäs­te sowohl räum­lich als auch inner­halb des Pro­gramms hat­te CD eine BIBB-Kon­gress-App ent­wi­ckelt: Neben Raum­plä­nen und Pro­gramm­in­fos lie­ßen sich auch tages­ak­tu­el­ler Con­tent sowie der Live-Stream des Kon­gres­ses abru­fen. Schon im Vor­feld hat­te das von CD ent­wi­ckel­te und auf den BIBB-Bedarf indi­vi­dua­li­sier­te Online-Tool ein rei­bungs­lo­ses Teil­neh­mer-Man­ge­ment gewähr­leis­tet. So kamen nicht nur alle Gäs­te gut in Ber­lin an – son­dern auch der Kon­gress bei sei­nen Gäs­ten.

* Die die­ser Ver­öf­fent­li­chung zugrun­de lie­gen­den Arbei­ten wur­den im Auf­trag des Bun­des­in­sti­tuts für Berufs­bil­dung durch­ge­führt, das damit einen Bei­trag zur För­de­rung der Berufs­bil­dung leis­tet.