Kli­ma­freund­lich

Auf der UN-Weltklimakonferenz von Paris 2015 einig­ten sich die rati­fi­zie­ren­den Staa­ten auf ein ehr­gei­zi­ges Ziel: die Begren­zung des welt­wei­ten Tem­pe­ra­tur­an­stiegs auf maxi­mal zwei Grad Cel­si­us gegen­über dem vor­in­dus­tri­el­len Niveau. Das Mit­tel zum Zweck: die Sen­kung der vom Men­schen ver­ur­sach­ten Emis­si­on von Treib­haus­ga­sen und ande­rer Schad­stof­fe.

In der von CD gestal­te­ten Son­der­ver­öf­fent­li­chung (Deutsch und Eng­lisch) anläss­lich der Welt­kli­ma­kon­fe­renz prä­sen­tiert sich das Deut­sche Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt als eine der natio­nal und euro­pa­weit bedeu­tends­ten For­schungs­ein­rich­tun­gen in den kli­mare­le­van­ten Berei­chen Luft­fahrt, Raum­fahrt, Ver­kehr und Ener­gie. Als sol­che ist das DLR für Ent­schei­dungs­trä­ger aus Wirt­schaft und Poli­tik ein gefrag­ter Part­ner, wenn es dar­um geht, zu ent­schei­den, wie die Wei­chen für die Zukunft des Pla­ne­ten rich­tig zu stel­len sind.