Blumen säen, Wissen ernten

Bei sei­ner zwei­ten Mis­si­on zur Inter­na­tio­na­len Raum­sta­ti­on ISS hat­te ESA-Astro­naut Alex­an­der Gerst wich­ti­ges For­schungs­ma­te­ri­al von der Erde im Gepäck: Wild­blu­men­sa­men. Die­se wur­den nach ihrer Rei­se ins All im Rah­men der Mit­mach­ak­ti­on „Space Seeds“ des Deut­schen Zen­trums für Luft- und Raum­fahrt eini­gen Hun­dert teil­neh­men­den Grund­schul­klas­sen zur Ver­fü­gung gestellt. Auf­ga­be der Jung-For­sche­rin­nen und ‑For­scher: Die Welt­raum­blu­men und eben­falls bereit­ge­stell­tes regu­lä­res Saat­gut aus­zu­sä­en, zu beob­ach­ten, zu erfor­schen und die Ergeb­nis­se zu doku­men­tie­ren.

Alex­an­der Gerst ermun­ter­te die Schü­le­rin­nen und Schü­ler als „Pate“ zum For­schen und Expe­ri­men­tie­ren mit den Blu­men­sa­men. Unter den Aspek­ten der Bio­di­ver­si­tät und des Umwelt­schut­zes soll­ten sie das Wachs­tum der bei­den Samen­grup­pen beob­ach­ten, ver­glei­chen und dabei fol­gen­den Fra­ge­stel­lun­gen auf den Grund gehen: Was bedeu­tet Bio­di­ver­si­tät? Wel­chen Auf­schluss geben die Blu­men­sa­men über die Arten­viel­falt? Was begüns­tigt die­se und was bedroht sie? Aus den dadurch gewon­nen Erkennt­nis­sen sol­len die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auch Rück­schlüs­se auf ihr eige­nes Ver­hal­ten gegen­über ihrer Umwelt zie­hen und das Bewusst­sein dafür schär­fen.

CD gestal­te­te in die­sem Zusam­men­hang das Key­vi­su­al und Logo zum Wett­be­werb. Eben­falls aus CD-Feder stammt das umfas­sen­de Schul­ma­te­ri­al, das diver­se Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen und akti­ve „For­scher­auf­trä­ge“ bereit­hält. Die Inhal­te dafür wur­den von CD redak­tio­nell und ziel­grup­pen­ge­recht auf­be­rei­tet. Auch die wei­te­ren wett­be­werbs­be­glei­ten­den Mate­ria­li­en, z. B. Post­kar­ten, Auf­kle­ber, Blu­men­sa­men­päck­chen und Pflanz­ste­cker ent­stan­den im CD-Ate­lier.