Das neue Bild vom Nach­barn Mars – Bonn, Mün­chen, Ber­lin, Wien, Brüs­sel, New York u. a.

Seit 2003 hat die euro­päi­sche Son­de „Mars Express“ den roten Rie­sen Mars jeder­zeit im Auge: Fas­zi­nie­ren­de drei­di­men­sio­na­le Fotos von sei­ner Ober­flä­che offen­ba­ren enor­me Kanä­le, Kra­ter und Berg­gip­fel.

Die 18 bis zu 1,80 x 2,70 m gro­ßen Motiv­dru­cke sind für vie­le Besu­cher ein­fach „umwer­fend“, egal ob in Bonn, Mün­chen, im Ber­li­ner Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um, in Kyo­to, bei der UN in Wien oder im Foy­er der Ver­ein­ten Natio­nen in New York. Durch die 3-D-Brille scheint der Rand eines 3 km tie­fen Vul­kan­kra­ters plötz­lich ver­blüf­fend nah. Der Fuß­bo­den in Mars-Optik unter­stützt den Ein­druck. Info-„Bögen“ lie­fern Wis­sens­wer­tes zu Motiv und Mis­si­on.

Der Mars ist auf­ge­gan­gen …