Smar­tes Kon­zept für „Smart Cities“ – welt­weit

Wie wer­den Mega­ci­ties der Zukunft für ihre Bewoh­ner lebens­wert? Intel­li­gen­te Lösun­gen für Ver­kehr, Archi­tek­tur oder Ent­sor­gung sind eini­ge der Aspek­te, die zukünf­ti­ge „smar­te“ Städ­te aus­zeich­nen wer­den.

In sei­ner Initia­ti­ve „Buil­ding the City of Tomor­row“ stellt das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung unter der Dachinitia­ti­ve „Rese­arch in Ger­ma­ny“ zehn her­aus­ra­gen­de Pro­jek­te deut­scher For­schungs­in­sti­tu­tio­nen vor, die in die­sen Fel­dern Bei­trä­ge zur Smart City von mor­gen leis­ten – und zwar genau an den Hot­spots die­ser Ent­wick­lung.

Für die Mes­se­auf­trit­te in New York, Neu-Delhi, Kua­la Lum­pur, Washing­ton DC, Bar­ce­lo­na sowie 2018 in Hanoi und Peking hat CD ein attrak­ti­ves, mobi­les und an unter­schied­li­che Stand­grö­ßen und -zuschnit­te adap­tier­ba­res Mes­se­stand-Kon­zept ent­wi­ckelt und bereits bei den ers­ten Auf­trit­ten in New York und Neu-Delhi erfolg­reich umge­setzt – und zwar von A wie Auf­pla­nung über S wie Scree­n­in­hal­te bis Z wie Zoll­ab­fer­ti­gung. Die Vor­tei­le: gerin­ges Trans­port­vo­lu­men, inno­va­ti­ves Design im Umfeld „kon­ven­tio­nell“ gebau­ter Mes­se­stän­de sowie schnel­le Mon­ta­ge und Demon­ta­ge – ein­fach smart!